Einkaufen per Rechnung

Immer mehr Nutzer lassen sich zwar von den praktischen Bezahlsystemen von PayPal oder Amazon Pay überzeugen, bei denen sie ohne Registrierung in jedem Shop online einkaufen können.Aber immer noch viele potentielle Kunden suchen insbesondere den Kauf auf Rechnung.

"Natürlich ist der Kauf auf Rechnung für kleinere Onlinehändler ein höheres Risiko, gerade wenn der durchschnittliche Warenwert je Einkauf hoch ist", sagt Holger Paletschek, Inhaber der LebensArt Welten und Gründer der Kunst +WerteHaus KG, "aber mit PayPal haben wir einen Partner an der Seite, der auch dem Kunden höchstmögliche Sicherheit beim Onlineeinkauf bietet".

Wie funktioniert nun der Kauf auf Rechnung?

Der Kunde hat die gewünschten Artikel in seinem Warenkorb und schließt den Einkauf mit der Anmeldung im Shop ab. Hier muss jeweils darauf geachtet werden, dass die eingegebenen persönlichen Daten richtig sind, denn PayPal nimmt eine Prüfung vor, um das Risiko für sich abschätzen zu können. Der Kunde wählt unterhalb der Zahlungsart "PayPal, Rechnung, Lastschrift oder Kreditkarte" die Alternative "Kauf auf Rechnung". Es wird kein PayPal-Konto benötigt. Der Einkaufswert auf 1500 Euro begrenzt.

Warum PayPal als Dienstleister?

"Leider gibt es immer noch große Probleme beim Rechungskauf in dem Identitätsklau eine Rolle spielt", führt Herr Paletschek weiter aus, "hier wird eine beliebige, reale Person mit Anschrift von einem Identitätsdieb in einem Shop registriert und diese Person wundert sich dann nachher, warum sie eine Mahnung erhält, obwohl sie keine Ware bestellt oder erhalten hat".

Um hier das berechtigte Interesse des Kunden am Rechungskauf und den gleichzeitigen Schutz vor Einkäufen per Identiätsdiebstahl zu gewährleisten, ist das Zwischenschalten von Dienstleistern wie PayPal unerläßlich.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.